Saison 2011

Erfolgreiche Teilnahme beim Lauffieber in Bad Waldsee

Einige Läuferinnen und Läufer beteiligten sich beim Bad Waldseer Lauffieber teilweise mit großem Erfolg am Halbmarathon. Von den  Lauftreff-Mitgliedern konnten Sonja Schenk und Hannelore Gabel mit einer sehr guten Laufleistung aufwarten. Sonja Schenk belegte in der Gesamtwertung der Frauen Platz 7 ( von 136 Finishern) und in der Klasse W 50 Platz 2 in der Zeit von 1.38,46.
Hannelore Gabel stand in der Klasse W 60 mit  Platz 2 in einer Zeit von 2.07.21. ebenfalls auf dem Siegerpodest. Herzlichen Glückwunsch beiden Läuferinnen!
Vom Lauftreff starteten noch  Hartwig Gabel (10.Platz M60 in 2.12.45) und Erich Kolb (26.Platz M55 in 2.20.52.).

Unter den vielen Läuferinnen und Läufer wurden weitere Bad Wurzacher gesehen:
so Heinz Weizenegger mit einer Zeit von 1.53.16, Klaus Buschle in 1.35.42 , Georg Gschwind in 1.47.40 und Walter Müller in 1.44.28.

Fürstenwaldlauf Ochsenhausen

Mit sehr guten Ergebnissen kehrten die Läuferinnen und Läufer des Skiclubs vom Fürstenwaldlauf Ochsenhausen über 10 km am vergangenen Freitag Abend zurück. Herausragend war die Leistung von Sonja Schenk, die in der Altersklasse W50 souverän den Klassensieg sicher stellte, auch Hannelore Gabel mit dem 2. Platz und einer sehr guten Laufleistung kam aufs Treppchen. Die Ergebnisse und Zeiten der SC- Läufer: Sonja Schenk   45.51  min (Platz 1 AK W50), Hannelore Gabel  55.57 min (Platz 2 AK W 60), Ottfried Fischer 46.22 min(Platz 24 AK M45), Gudrum Kaiser 55.26 min (Platz 6 AK W40)), Hartwig Gabel 54.21 min (Platz 7 AK M60)

Lauftreff Bad Wurzach 2011 mit neuer leitung und neuem Programm

Am Freitag, 1.4., 17.45 Uhr, startet der Lauftreff des Skiclubs Bad Wurzach seine 24. Saison mit Hartwig Gabel als neuer Lauftreffleiter im team mit Helene Schaar, Annemarie Ford, Hannelore Gabel  und Raimund Maurus.
Beim Lauftreff 2011 soll eine zuverlässige Betreuung mit Gruppen für alle Leistungsklassen, von der Einführung ins Walking für Anfänger, Walking für Fortgeschrittene bis zu Gruppen für langsamere und schnellere Läufer gewährleistet werden.
Treffpunkt ist, wie bisher, der Parkplatz oberhalb des Schützenhauses. Die Läufe finden im Stadtwald statt.
Dem Lauftreffteam ist es wichtig,  jedem Teilnehmer eine Gruppe zu bieten, die seinem Leistungsvermögen entspricht, wo er gehen oder laufen kann  ,“ohne zu schnaufen“.
Mit einem Anfänger-Kurs:  „Nordic-Walking“   bieten Helene Schaar und Annemarie Ford April bis Mitte Mai die Möglichkeit,  den Einstieg in ein gesundheitlich wertvolles Ausdauertraining zu finden. Mediziner empfehlen hierzu ein Minimum von 3 x wöchentlich ½ Stunde gleichmässiger  Bewegung.
Neu im Programm ist  ein Kurs „vom Gehen zum Laufen“  ,  in dem  Teilnehmer , die mit flottem Walking keine Schwierigkeiten haben, unter sportmedizinischer Leitung  von Dr. Hartwig Gabel  in den langsamen Dauerlauf eingeführt werden.  Teilnehmer müssen „Herz-gesund“ sein. Wer über 40 Jahre ist oder Risikofaktoren wie Rauchen, starkes Ãœbergewicht, Bluthochdruck hat,  kann nur mit Zustimmung seines Hausarztes teilnehmen.
Ziel dieses Kurses ist der Einstieg in ein aus gesundheitlicher bzw. medizinischer Sicht optimales  Ausdauertraining  .  Für ein solches optimales Ausdauertraining  sollten  pro Woche  1800 – 2000 Kalorien durch gleichmässige Bewegung mit höherer Intensität umgesetzt werden,  zum Beispiel  durch 3 x wöchentlich 1 Stunde  langsamen Dauerlauf.

Ambitionierte Läufer werden, wie bisher, von Raimund Maurus betreut.

Begleitend finden am Freitag, den 8.April und 6.Mai von ärztliche Informationsabende zum Thema: „Laufen und Gesundheit, Training u.a.“ statt.
Vorgesehen für ambitionierte Läufer oder solche, die gerne einmel  Wettkampfluft schnuppern wollen,  ist die Teilnahme an Volksläufen wie „Bad Waldseer Lauffieber“ ,  „Fürstenwaldlauf Ochsenhausen“ , . „Bad Wurzacher Stadtlauf“  und  „Frauenlauf in Vogt“.
Wie bisher finden das Jahr über einige Zielläufe statt. Den Jahresanbschluss bildet unser traditioneller Silvesterlauf.

FLYER

Frauenlauf Vogt 2011

Bei bestem Laufwetter haben sich am Sonntag ca. 650 Frauen in Vogt getroffen um am 11.Vogter Frauenlauf teilzunehmen. Dieses, wie Organisator Achim Linder anmerkte, bereits als Traditionsveranstaltung einzustufende Ereignis lockte auch einige Mitglieder des Skiclubs Bad Wurzach nach Vogt um sich unter Ihresgleichen zu messen.

Bei den Läuferinnen waren dies Schenk, Christina (0:34:19,5) und Lauber, Michi ( 0:34:53,8) die in Ihrer Altersklasse die beachtlichen Plätze 7 und 9 belegten sowie Schenk, Sonja  die mit 0:31:57,9 einen super 5.Rang in Ihrer Alterklasse belegte und so schnellste Wurzacherin wurde.

Bei den Nordic-Walkerinnen starteten dieses Jahr nur zwei Damen, nämlich Rosi Rast und Waltraud Scherp, für den Lauftreff des Skiclubs. Rosi Rast (0:55:56,7) belegte einen sehr guten 5.Rang in Ihrer Alterklasse und damit den 14.Rang im Gesamtergebnis. Waltraud Scherp konnte sich mit (1:02:10,1) den 18. Rang in der Altersklasse sowie einen guten 68. Gesamtrang unter den 125 Nordic-Walkerinnen erringen

Frankfurt Marathon

Teilnehmer des Lauftreffs Skiclub Bad Wurzach beim Frankfurt Marathon

Während der Sieger des Frankfurt-Marathons den bestehenden Marathon-Weltrekord mit 2.03.41 H um 3 Sekunden verpasste, waren Hannelore und Hartwig Gabel vom Lauftreff des Skiclub Bad Wurzach froh, als sie das Ziel nach 42.2 km erreichten.

 Dabei hatte Hannelore Gabel nur mit viel Glück in letzter Minute noch einen Startplatz des  mit 15000 Teilnehmern ausgebuchten Frankfurt-Marathons ergattern können. Sie erreichte das Ziel ihres 10. Marathons nach 4.39 Stunden (23. Platz  W60) , während Hartwig Gabel, der wegen zu wenig Training ab km 30 teils zum Geher wurde, seinen 35. Marathon erst eine halbe Stunde später „finishte“ (268. Platz M60).

Beide haben die tolle Atmosphäre mit vielen Bands und Trommlern an der Strecke und den spektakulären Zieleinlauf mit Feuerwerk und Musik in der Frankfurter Festhalle sehr genossen.